Öffentliche Veranstaltungen wie auch Gemeindeversammlungen sind gegenwärtig aufgrund von Art. 6 der Covid-19-Verordnung 2 untersagt. Die Frist zur Rechnungsgenehmigung wurde durch den Regierungsrat bis Ende Jahr verlängert. Mit der vom Regierungsrat erlassenen Verordnung zur Regelung der politischen Rechte, aufgrund der ausserordentlichen Lage infolge des Coronoavirus, besteht die Möglichkeit Abstimmungen an der Urne statt in einer Gemeindeversammlung durchzuführen. Aufgrund der momentan schwierigen Ausgangslage mit kaum Planungssicherheit, hat der Gemeinderat entschieden die Gemeindeversammlung vom 27. Mai zu verschieben. Als neues Datum ist der Donnerstag, 25. Juni 2020, 20.00 Uhr, im Pfarrsaal Escholzmatt vorgesehen. Es gilt nun die Entwicklung der Gesundheitssituation abzuwarten. Der Gemeinderat kann Ende Mai definitiv bestimmen, ob die Gemeindeversammlung wie nun neu angesetzt durchgeführt wird. Andernfalls könnte über einzelne Gemeindegeschäfte auch am Sonntag, 12. Juli, zusammen mit der Wahl der Bildungskommission (wenn keine stille Wahl zustande kommt), eine Urnenabstimmung durchgeführt werden. Der Gemeinderat wird zeitnah in den Medien und auf der Website darüber orientieren.